Reformationsjahr 2017

Wir feiern 500 Jahre Reformation in unserem Dekanat

Nicht nur an den direkten Wirkungsstätten Martin Luthers wie Eisleben, Eisenach, Rom, Worms oder Wittenberg blicken 2017 zurück auf den Reformator und sein Werk - auch die evangelische Landeskirche in Bayern und unser Dekanat werden im kommenden Jahr mit den unterschiedlichsten Veranstaltungen von Gottesdiensten über Diskussionsrunden bis Kabarett und Musik dem Reformationsgedanken einen besonderen und festlichen Rahmen geben.

Der Auftakt zu den Festlichkeiten fand am 13. Januar im Asamtheater in Freising statt. Mit dabei: Landesbischof und EKD Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm, der katholische Weihbischof Bernhard Haßlberger, der Freisinger OB Tobias Eschenbacher und über 400 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des Dekanates Freising. Lesen Sie einen kurzen Bericht über den Abend auf unserer Aktuelles Seite oder blättern Sie durch unsere Bildergalerie des Abends

Weitere Veranstaltungen sind der Dekanatsgottesdienst, Kunsttag, Ökumenische Gottesdienst an der Semptquelle, Talk im EpiVortrag zu den ersten protestantischen Betsälen und die traditionelle Zeitansage.

Dekanatsgottesdienst 2017

Plakat Dekanatsgottesdienst 2017Wir freuen uns auf den Dekanatsgottesdienst 2017, in dem Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler zum zentralen Reformationsthema "Die Freiheit eines Christenmenschen" predigen wird. Dekan Jochen Hauer gestaltet die Liturgie, musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst unter freiem Himmel vom Dekanatsposaunenchor unter der Leitung von Birgit Gebhardt. Anschließend bietet die Dekanatsjugend wieder ein Mittagessen mit Leberkäs, Brezn und kühlen Getränken an. Der Gottesdienst findet bei jedem Wetter statt!

Auf geht´s am 8. Juli 2017, 11 Uhr, traditionell auf Schloss Fraunberg in Fraunberg, Erdinger Straße 16! Wir freuen uns auf Sie!

 

Kunsttag: Reformation Contemporary - Wo das Wort ist

In Kooperation mit dem Europäischen Künstlerhaus Oberbayern-Schafhof Freising laden wir am 16. Juli 2017, 15-18 Uhr zu Vorträgen zur Wechselwirkung in Kunst, Theologie und Philosophie im Zuge der Reformatione sowie einer Podiumsdiskussion ein, die die Verbindung zu unserer lebensweltlichen Gegenwart herstellt: Welche Funktion übernimmt das geschriebene und gesprochene Wort für die Herstellung Inhalte und Bedeutungenin in künstlerischem und religösem Bezug? Die Vorträge und Diskussion stehen auch in engem Zusammenhang mit zeitgleich stattfindenden Ausstellung Wo das Wort ist, die sich im Zeichen der Reformation mit Sprache und ihren Bedeutungshorizonten auseinandersetzt. Eine Führung durch deren Exponate rundet unsere Einladung ab. Finden Sie weitere Informationen zu Reformation Contemporary auf unserer Aktuelles-Seite.

Ökumenischer Gottesdienst an der Semptquelle in Ottenhofen

An die gemeinsame Quelle des Glaubens wird dieser ökumenische Gottesdienst am 24.9.2017 erinnern. Ab 16.30 Uhr wird diese Begegnung gefeiert, anschließend wird ein Imbiss gereicht.

Talk im Epi: Luthers Frage - Wie bekomme ich einen gnädigen Gott?

Dies ist eine sehr persönliche und auch existentielle Frage Martin Luthers. Er stellte sie sich nicht aus rein philosophischem und theologischem Interesse – sondern aus Angst. Aus Angst, vor Gott im Jüngsten Gericht nicht bestehen zu können – und von ihm zur ewigen Verdammnis verurteilt zu werden. Ist Martin Luthers Frage heute überhaupt noch relevant? Quälen uns nicht längst andere Fragen? Dr. Klaus-Peter Potthast spricht darüber mit Professor Dr. Gunther Wenz am Dienstag, dem 26.September 2017 ab 19.30 Uhr im Epiphanias-Zentrum in Freising-Lerchenfeld, Katharina-Mair-Str.19. Professor Dr. Gunther Wenz lehrt an der Philosophischen Fakultät der Hochschule  für Philosophie in München und hatte zuvor den Lehrstuhl für Systematische Theologie der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig Maximilian Universität München inne.

Die ersten protestantischen Betsäle und Kirchen im Münchner Umland

Vortrag von Dr. Susanne Pfisterer-Haas am Montag, 9. Oktober 2017 im Großen Rathausaal Freising, 19.30 Uhr. Veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Freising e.V.

"Zeitansage" zum 31. Oktober 2017: "Reformation - was bleibt?"

Für das Selbstverständnis der evangelischen Kirchen ist die Reformation grundlegend. Aber was feiern wir wirklich, wenn wir 500 Jahre Reformation feiern und welche Bedeutung hat dieses Ereignis von 500 Jahren für die Gegenwart? Kanzelrede von Prof. Dr. Johanna Rahner (Lehrstuhl für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen). Gottesdienst ab 19 Uhr in der Christi-Himmelfahrts-Kirche in Freising, anschließed laden wir zu einem Stehempfang. Die Liturgie gestaltet Dekan Jochen Hauer.

Mehr Informationen

Finden Sie auf den untergeordneten Seiten alle Aktionen rund um die Reformation im Jahr 1517 in unserem Dekanat und in unserer Landeskirche!