Grundsteinlegung für das "Haus der Kirche" in Freising

Kristallisationspunkt - Kontaktfläche - und in einer WG mit Gott

Es dauert zwar noch bis 2019 - aber am 2. Juli war die Vorfreude auf das neue Gemeindezentrum beim Gottesdienst anlässlich der Grundsteinlegung deutlich zu spüren. Nachdem im Frühjar 2013 das Jahrhundert-Hochwasser die Fundamente des alten Zentrums neben der Christi-Himmelfahrts-Kirche grundständig zerstört hatte, fiel der Abschied zwar schwer, musste aber vollzogen werden. In knapp zwei Jahren wird es dann eine neue Stätte "der Begegnung und der Gemeinschaft von Christen allen Alters", so die geschäftsführende Pfarrerin Dorothee Löser, geben.

Um den Auszug aus dem Epheserbrief (Vers 19-22) "So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist, auf welchem der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn. Durch ihn werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist." wob Dekan Jochen Hauer seine Festtags-Predigt (hier nachzulesen) und erinnerte an Vielfalt und Veränderung, die steter Begleiter der Institution Kircher war und bleiben muss. 

Wir freuen uns mit der Kirchengemeinde Freising auf das neue Gemeindezentrum, nicht zuletzt, weil unser Dekanat mit der Fertigstellung dort ebenfalls wieder seine Büros beziehen wird. Schauen sie doch auch einmal auf unserer kleinen Bildergalerie zur Grundsteinlegung vorbei!

Lesen Sie die Berichterstattung zum Gottesdienst in einem Artikel auf der Website des Münchner Merkurs.